Hey!

Mein Name ist Marvin van Beek und ich bin 20 Jahre alt. Seitdem ich klein bin kann ich mich für das Fotografieren begeistern. Nachdem ich jahrelang mit den verschiedensten digitalen Kameras fotografiert habe bin ich nun zur Analogfotografie zurückgekehrt.

In einer sich immer schneller entwickelnden digitalen Welt verlieren Fotos ihren Wert. Jede/-r kann wann, wie und wo er/sie will so viele Fotos machen wie er/sie es möchte. Dabei verliert man die Fotografie als elementare Kunst aus den Augen und investiert Geld in Technik, die einen vom aktiven Prozess des Fotografierens ausschließt. Analoge Fotografie hingegen muss man anfassen. Vom Einlegen des Filmes bis zum Scannen der Negative verlangt sie ein stetiges Dasein des/der Fotografen/-in. Das Endprodukt ist letzten Endes nicht nur ein Foto, sondern eine Momentaufnahme, die durch stundenlange Aufmerksamkeit und Hingabe entstanden und nicht mit dem Drücken eines einzelnen Knopfes vergleichbar ist.

“Ein Bild ist nicht nur eine Kombination aus Abermillionen Pixeln, die zusammen ein “Wow” erzeugen – es ist eine viel schönere Art einen Moment, einen Zustand, ein Gefühl oder ein Wort zu beschreiben.”

– Marvin van Beek